Ob Anfänger oder Profi – in Davos Klosters finden alle die passende Piste!

by admin - April 5, 2018 / Sports

Du willst die ersten Schwünge auf Skiern wagen? Dann ist Davos Klosters genau die richtige Destination für deinen nächsten Urlaub. In einer der wichtigsten Skiregionen Europas findest du hier Pisten in allen Schwierigkeitsgraden. Erfahre hier, welche Pisten optimal zu dir passen!

Anfängerpisten

Das Gebiet Madrisa in Klosters eignet sich bestens für alle Skianfänger. Die Hänge befinden sich auf 1.884 m Höhe – perfekt um zu üben und der Spaß kommt ebenfalls nicht zu kurz.
In Madrisa scheint die Sonne den ganzen Tag. So lässt sich die atemberaubende Landschaft noch besser genießen.

Wenn du die ersten Schritte auf Skiern bereits getätigt hast, geht es mit dem neuen und beheizten Sessellift in höhere Gefilde. Auf den zahlreichen blauen Pisten bietet sich dir eine schöne Aussicht über die Region. Solltest du eine Stärkung brauchen, wirst du im gemütlichen Gasthaus Zügenhüttli fündig werden.

Kulinarisch kommst du in Madrisa voll auf deine Kosten. Speziell zwei neue Restaurants, die erst im Jahr 2017 geöffnet haben, müssen erwähnt werden.

Das Selbstbedienungsrestaurant Terry, das an der Bergstation der Gondelbahn zu finden ist, verfügt über einen Spielraum extra für Kinder. Etwas weiter in der Höhe, aber trotzdem zu Fuß erreichbar, befindet sich der Madrisa Hof.

Das Blockhaus bietet nicht nur exzellentes Essen, mit seiner sonnigen Lage gewährt der Madrisa Hof auch eine wunderschöne Aussicht auf das umliegende Bergpanorama. Hast du genug geübt, dann kannst du es dir bei einem Getränk auf der Sonnenterasse gut gehen lassen, während sich die Kinder im Skikurs austoben.

Soll es nicht ganz so weit in die Höhe gehen, dann ist die Gegend um den Skilift Selfranga in Klosters genau das Richtige. Eröffnet wurde der Lift im Jahr 1937.

Er ist vor allem für Skianfänger und Familien geeignet. Neben einem kleinen gemütlichen Restaurant kann man hier auch nachts Skifahren. Dieses Highlight kann dienstags und freitags bis 21 Uhr erlebt werden.

Willst du deine ersten Ski- und Snowboardanfänge lieber in Davos bestreiten, wirst du am Bolgen Plaza nicht vorbeikommen – einer der bekanntesten Streckenabschnitte auf dem Jakobshorn.

Wir empfehlen dir jedoch das Gebiet Schatzalp – auch bekannt als der Zauberberg. Auf Höhe von 1.861 m bis 2.350 m lernst du von erfahrenen Skilehrern wie es richtig geht. Nach ein paar Unterrichtseinheiten wirst du deine Skills schon verbessert haben.

Um Energie zu tanken bietet sich das Hotel Schatzalp an, das früher als Sanatorium genutzt worden ist. Oder man holt sich diverse Köstlichkeiten aus einem der umliegenden sechs Restaurants.

Genug von den Skiern? Dann nutze die unzähligen Wanderwege oder die Rodelbahn, die Spaß für die ganze Familie garantiert. Mit der Schatzalp-Bahn kommst du direkt vom Zentrum Davos-Platz zum Start der Rodelbahn.

Pisten für Fortgeschrittene

Das Skigebiet zwischen Davos und Klosters ist perfekt für fortgeschrittene Fahrer geeignet. Gotschna, der Hausberg von Klosters, und Parsenn, das Gebiet oberhalb von Davos, sind miteinander verbunden und werden als Skigebiet Gotschna-Parsenn bezeichnet.

Die Pausen vergehen in den diversen Restaurants wie im Flug. Nach einem solchen Einkehrschwung lässt es sich mit Leichtigkeit über die riesigen Pisten gleiten. Viele dieser Pisten sind nummeriert, weshalb wir für deinen Aufenthalt einen Skiguide zur Orientierung erstellt haben.

Die Totalp (Nummer 15) in Parsenn ist eine der gefragtesten blauen Piste. Eine Einkehr im Totalp Restaurant, das sich in der Mitte der Route befindet, wird dringendst empfohlen. Hier wärmt dich die Sonne durch die Glaswände, während sich dein Körper erholt.

Lass dir die Abfahrt Weissfluhjoch (Nummer 17) nach Schifer (Nummer 21/22) nicht entgehen, denn von dort aus hast du eine der schönsten Aussichten aller roten Pisten des Gebiets. Auf dem Berg befindet sich das reizende Blockhaus Erezsäss. In diesem Restaurant ist drinnen wie draußen Wohlfühlambiente garantiert.

Du willst eins sein mit der Natur? Dann suche den Seetäli Lift (Nummer 30) auf. Die Chancen beim Skifahren einen Steinbock zu sichten sind groß. Deshalb: Kamera raus! Der perfekte Instagram-Moment wartet auf dich!

Vom Weissenfluhjoch kannst du über die rote Piste Rapid Lift (Nummer 4) dein Können in Sachen Geschwindigkeit testen. Vor allem, wenn du dich über die BMW X Drive Cup Station traust. Am Ende des Weges befindet sich das Restaurant Höhenweg, wo du bei der besten Pizza des Berges und der unfassbaren Aussicht über Davos wieder zu Kräften findest.

Willst du nun das Skifahren mit Feiern verbinden, dann wirst du auf dem Jakobshorn das beste Aprés-Ski-Erlebnis und die wildesten Partys in Berghütten antreffen.

Zu empfehlen ist auch das Restaurant Fuxägufer, egal ob für ein Mittagessen oder auch nur ein Getränk. Hier finden unzählige Veranstaltungen statt.

Von der Spitze des Berges führt über den Hang Nummer 8 eine nette blaue Piste zu Fuxägufer. Über die Piste Nummer 3 kommst du – am Chalet Güggel vorbei – nach Davos. Das Chalet ist in punkto Gastronomie typisch Schweizerisch. Finde heraus warum.

Willst du nun am Ende des Tages die Skier beiseitelegen und bist immer noch am Berg, dann besuche die Jatzthütte. Das Lokal lädt zum Tanzen ein und sorgt bestimmt für eine ausgelassene Party.

Für die Profis

Madrisa in Klosters ist als vielseitiges Skigebiet ist nicht nur für Anfänger erstklassig. Mit exzellenten Off-Piste-Möglichkeiten und vielen weiteren Pisten ist die Gegend auch für Profis von hohem Interesse.

Die Vielfalt von Madrisa ist darum für Paare oder Gruppen unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen ansprechend. Frei nach dem Motto: ob Anfänger oder Profi – jeder kommt hier auf seine Kosten!

Madrisa ist mit dem Ort Klosters durch eine schwarze Piste verbunden.
Das Berghaus Erika lädt auf dieser Strecke zur Einkehr ein. Prince Charles macht hier nachweislich auch sehr gerne Rast.

Eine der interessantesten Hauptrouten in Parsenn verläuft vom Weissfluhgipfel nach Küblis. Der Weissfluhgipfel ist mit seinen 2.844 m Höhe der höchste Punkt in Parsenn. Bevor du nun aber die Strecke nach Küblis – das nur auf 810 m liegt – auf dich nimmst, solltest du noch im Gipfel-Restaurant die fabelhaften Alpenspezialitäten und die wunderbare Aussicht genießen.

Du kannst aber auch die schwarze Piste Nummer 7, die lang und kurvenreich ist, nach Davos befahren.
Als Alternative gibt es auch noch die Piste Nummer 13, namens Wolfgang, wo auch Kessler’s Kulm Hotel und Restaurant zu finden ist. Von dort kommst du mit dem Bus wieder nach Davos oder mit dem Zug nach Klosters.

Du willst die Schneelandschaft abseits der Piste bestaunen? Dann ist das Jakobshorn in Davos genau das Richtige für dich. Fahre entlang der Nummer 14 nach Davos Teufi oder der Nummer 13 ins Sertigtal, das idyllische Tal mit seiner atemberaubenden Landschaft.

Du gelangst mit dem Bus nach Davos und kannst am Fuße des Jakobshorn im Bolgen Plaza Restaurant den Tag ausklingen lassen. Hier legt jede Nacht ein DJ auf, der garantiert für Party-Stimmung sorgt.

In Davos Klosters sind umfassende Ski-Kenntnisse aber nicht der Dreh- und Angelpunkt. Die Region, mit ihrer reichhaltigen Natur und umwerfenden Landschaften, lockt Gäste aus aller Welt an. Auch solche, die wenig bis gar nicht Ski fahren.

Sollten nun nach all den Namen und Nummern Fragen entstanden sein, dann kontaktiere Ride and Smile. Wir organisieren alles für dich: von der Hotel- und Restaurantreservierung, den besten Pisten für deine Schwierigkeitsstufe bis hin zum Skilehrer (sofern gewünscht). Wir wollen dir mehr Zeit schenken, um deinen Urlaub in vollen Zügen zu genießen!

Ob Anfänger oder Profi – in Davos Klosters finden alle die passende Piste!
4.6 (92.73%) 11 votes